Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Frankenthal gehören.


Studernheim


Mörsch


Eppstein-Flomersheim

Informationen

Derzeitige Regelung der Gottesdienste

In der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit werden ab Pfingsten wieder Gottesdienste eingeführt. Dazu wurde in enger Anlehnung an die Vorgaben des Bistums Speyer, welche von der Landesregierung genehmigt wurden, ein umfassendes  Sicherheits- und Hygienekonzept für die Pfarrei erarbeitet. Oberste Priorität hat dabei nach wie vor der Schutz der Gesundheit.

An den Sonn- und Feiertagen wird in den drei größten Kirchen der Pfarrei die Eucharistie gefeiert. Die Orte und Zeiten sind:

  • St. Jakobus: Samstag, 17:30 Uhr
  • St. Thomas Morus Flomersheim: Sonntag, 9:00 Uhr
  • St. Ludwig: Sonntag, 11:00 Uhr

Die Anzahl der Mitfeiernden ist in Abhängigkeit von der Größe der Kirche begrenzt. Für alle Gottesdienste ist eine telefonische Voranmeldung erforderlich.

Anmelden kann man sich immer maximal für die drei nächsten Wochenenden unter der Telefonnummer 0151 / 14 87 98 33, und zwar zu folgenden Zeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag von 10:00-12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 15:00-17:00 Uhr

Die Gottesdienstbesucher werden bereits bei der Anmeldung mit Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail registriert. Die Listen mit den Namen werden innerhalb der gesetzlichen Frist aufbewahrt, damit sie ggf. zum Nachverfolgen von Infektionsketten benutzt werden können.

Die Verpflichtung zur Teilnahme am Sonntagsgottesdienst bleibt weiterhin aufgehoben. An die Gruppe der besonders gefährdeten Personen wird appelliert, freiwillig auf die Teilnahme am Gottesdienst zu verzichten. Es gibt aber keine generelle Altersbeschränkung. Wer Symptome einer Atemwegserkrankung oder Fieber hat, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen. Bei offensichtlichen Anzeichen ist der Zutritt nicht gestattet und im Zweifel zu verweigern.

Alle Gottesdienstteilnehmer müssen am Eingang die Hände desinfizieren sowie einen Mund-Nasenschutz tragen. Ein Einlass ohne Maske ist nicht gestattet. Es werden ein paar Masken bereitgehalten. In den Kirchen sind die Plätze markiert, die besetzt werden können. Der Empfangsdienst weist Ihnen einen Platz zu. Ebenfalls sind vor und in der Kirche die Mindestabstände von 2 Metern markiert, die unbedingt eingehalten werden müssen. Familien und andere, die zusammen in einem Haushalt leben, dürfen sich zusammen setzen.

Eine sicher schmerzhafte Einschränkung ist, dass auf Gemeindegesang weiterhin verzichtet werden muss. Es werden keine Gesangbücher ausliegen und es müssen auch keine mitgebracht werden.

Informationen

Derzeit geltende Regelungen

1. Haus- und Krankenkommunion sowie Krankensalbung

Den Kranken kann die Krankensalbung und die Krankenkommunion gespendet werden. Auf die regelmäßige Krankenkommunion wird derzeit zum Schutz der älteren und kranken Mitchristen aber noch verzichtet. Hier wird die weitere Entwicklung der Pandemie abgewartet.

Auch bei Corona-Patienten kann die Krankensalbung und / oder Kommunion gespendet werden. Bitte beachten Sie, dass dies nur durch bestimmte Priester möglich ist und intensiver Vorbereitung (Schutzkleidung) bedarf, die einige Zeit in Anspruch nimmt.

2. Beerdigungen

Die derzeit geltenden Regelungen der Stadt Frankenthal finden Sie auf der Seite der EWF (Eigen- und Writschaftsbetriebe der Stadt Frankenthal). Auf das Bereitstellen von Weihwasser und Erde am Grab ist aufgrund des Berührens der Grifffläche von Aspergil und Schaufel zu verzichten.

Aufgrund der neuen 24. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (Stand 02.07.21) hat sich die Teilnehmerzahl in den Trauerhallen geändert, welche für die Pfarrei maßgebend ist. Weiterhin dürfen folgende Personenanzahlen in die Trauerhalle:

  • Hauptfriedhof: 35 Personen
  • Flomersheim: 20 Personen
  • Eppstein: 26 Personen
  • Studernheim: 20 Personen
  • Mörsch: 14 Personen

Zu dieser Personenanzahl zählt nicht, wer an der Trauerfeier zu Ausübung seines Berufes teilnimmt (Bestatter, Pfarrer, Organist usw.).

Alle weiteren Teilnehmer (bis zu 500) dürfen vor der Trauerhalle teilnehmen.

Die Maskenpflicht besteht überall dort, wo kein Abstand gehalten werden kann. Dies betrifft insbesondere den Eingang der Trauerhallen sowie beim Hinein- und Hinausgehen. Auf dem Platz in der Trauerhalle entfällt die Maskenpflicht. Zusätzlich fällt die Pflicht zum Erfassen der Kontaktdaten sowie das Fiebermessen für die Teilnehmer weg.

3. Erstkommunion, Taufen und Trauungen

Taufen, Trauungen und Erstkommunion sind möglich. Bitte setzen Sie sich mit dem Pfarrbüro unter 06233 27394 in Verbindung.

4.Sonstige Veranstaltungen

5. Kirchen

Die Kirchen können für das persönliche Gebet geöffnet werden. Auf ausreichenden Abstand voneinander (mindestens 2 Meter) ist zu achten. Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden.

Die Kirchen sind zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • St. Dreifaltigkeit: Montag – Samstag 10:00 – 12:00 (Freitag bis 13:00)
  • St. Paul: Sonntag  10:00 -11:00 Uhr
  • St. Cyriakus Eppstein: Donnerstag 19:00 - 20:00  in den geraden Kalenderwochen (Rosenkranz)
  • St. Georg Studernheim: Mittwoch 10:00 - 11:00

6. Seelsorge

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen weiterhin als Ansprechpersonen für die Gläubigen zur Verfügung.
Sie sind auf jeden Fall telefonisch, digital und soweit möglich und sinnvoll auch persönlich für die Gläubigen erreichbar. Die notwendigen Hygienevorschriften sind unbedingt zu beachten.

7. Pfarrbüro

Das Zentrale Pfarrbüro in der Vierlingstr. 2 ist aufgrund der Corona-Verordnung zurzeit geschlossen. Telefonisch sind wir für Sie zu den Öffnungszeiten unter der Nummer
06233 300900 erreichbar.

Post und Unterlagen können in den Briefkasten geworfen werden.

Allgemeine Hygienetipps finden Sie hier.

Auch in dieser für viele immer noch schweren Zeit gilt: Unterstützen wir alle, die in irgendeiner Weise vom Corona-Virus betroffen sind, durch unser Gebet. Wir alle sind im Gebet miteinander verbunden.

Danke für Ihr Verständnis, herzliche Grüße, im Namen des gesamten Pastoral- und Büroteams - und bleiben Sie bitte gesund!

Pfr. Stefan Mühl

Anzeige

Anzeige