Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Frankenthal gehören.


Studernheim


Mörsch


Eppstein-Flomersheim

Mittwoch, 22. September 2021

Erweiterte 2G-Regel für Gottesdienste

Auch bei den Gottesdiensten in St. Jakobus gelten die neuen Regelungen (Foto: Anton May)

Neuerungen treten am 25./26.09. in Kraft

Ab dem Wochenende 25./26.09.21 treten in der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit neue Regelungen bezüglich der Teilnahme an Gottesdiensten in Kraft. Damit werden Anforderungen der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz und der entsprechenden Dienstanweisung des Bistums Speyer umgesetzt. Vereinfacht gesagt, wird eine erweiterte 2G-Regel eingeführt, bei der neben Geimpften und Genesenen nur eine begrenzte Anzahl an Nicht-Immunisierten am Gottesdienst teilnehmen kann. Durch diese Regelung wird vermieden, dass alle während des gesamten Gottesdienstes Masken tragen müssen. Die Teilnehmer der Gottesdienste am 18./19.09. wurden in einem Brief darüber informiert. Hier die Regelungen im Einzelnen:

Der Immunisierungsstatus der Gottesdienstbesucher wird erfasst. Als immunisiert gilt, wer vollständig geimpft (zwei Wochen nach der letzten Impfung) oder genesen ist. Bitte geben Sie bei der telefonischen Anmeldung Ihren Immunisierungsstatus (geimpft / genesen / nicht-immunisiert) an und halten Sie am Eingang den Nachweis bereit (digital auf dem Handy oder mittels ausgedrucktem Impfzertifikat oder Impfpass). Der Empfangsdienst wird dies kontrollieren. Mittels einer Einverständniserklärung stimmen die Gottesdienstbesucher zu, dass die Pfarrei die Angaben über Ihre Immunisierung speichern darf. Die Einverständniserklärung wird beim Empfang abgegeben. Damit muss nicht in jedem Gottesdienst neu der Nachweis der Immunisierung vorgezeigt werden. Dennoch muss man ihn jedes Mal mit sich führen, da es auch Kontrollen durch das Ordnungsamt geben könnte.

Kinder bis einschließlich 11 Jahren sind den Immunisierten gleichgestellt. Die Anzahl der Nicht-Immunisierten, die am Gottesdienst teilnehmen dürfen, ist begrenzt:         

  • Warnstufe 1: maximal 25
  • Warnstufe 2: maximal 10
  • Warnstufe 3: maximal 5

Sollten mehr Nicht-Immunisierte kommen (wollen), können diese nicht teilnehmen. Wer seinen Immunisierungsstatus nicht nachweisen kann oder möchte, gilt als nicht-Immunisiert

Als weitere Neuerungen wurden beschlossen:

In St Thomas Morus Flomersheim entfällt probeweise die Anmeldepflicht. Gottesdienstteilnehmer dort können entweder direkt am Empfang ein Kärtchen mit ihren Kontaktdaten ausfüllen. Oder sie geben ein Kärtchen als "Dauergäste" ab und lassen sich auf eine Liste setzen, so dass sie sich nur abmelden müssen, wenn sie mal nicht kommen.

Es entfällt, ebenfalls probeweise, ab sofort in allen Kirchen die Platzzuweisung im Vorfeld des Gottesdienstes, d. h. es erfolgt keine Zuteilung der Plätze im voraus. Der Empfangsdienst wird aber nach wie vor einen Platz zuweisen und dabei die Kirche von vorne nach hinten auffüllen, wobei die erste Reihe immer für Menschen mit Gehbehinderung reserviert ist.

Der Vorstand des Pfarreirates und das Pastoralteam verbinden diese Neuregelungen mit dem eindringlichen Appell, sich impfen zu lassen, sofern dies noch nicht geschehen ist und keine gesundheitlichen Gründe dem entgegenstehen. Experten sind sich einig: Nur eine hohe Impfquote wird helfen, das Virus einzudämmen und zu einer Normalität zurückzukehren.

Hier finden Sie den Brief an die Gottesdienstbesucher mit den Neuregelungen und die Einverständiserklärung, dass die Daten zum Immuniserungsstatus gespeichert werden dürfen. Sie können diese ausdrucken, ausfüllen und beim Empfangsdienst abgeben.

 

Anzeige

Anzeige